News
Öffnungzeiten zu Ostern:
Karfreitag:
14 bis 17 Uhr.
Kaffee und Kuchen in der Schlossküche

Samstag:
15 bis 17 Uhr

Ostersonntag:
geschlossen

Ostermontag:
10.30 bis 17 Uhr

Sonderausstellungen:

bis 21. April 2014

"Prominente bitten zu Kaffee und Tee" Sammlung der Porzellanmalerin Giesela Wegner

bis 11. Mai 2014
"Steinkunst für den Garten" im Kunstkeller

Konzert:
So, 27. April, 18 Uhr
Villa-Lobos-Duo "From South to East"
Admin

Willkommen im Schloss

In Bremen-Nord, am Rande des schönen Schönebecker Auetales, liegt das Schönebecker Schloss. Das Schloss wurde im 17. Jahrhundert von dem letzten Ritter "von dem Schönebeck", vormals Ritter von Oumünde, gebaut. Später ging die Herrschaft für fast 250 Jahre an das Adelsgeschlecht der  Freiherrn von der Borch. Heute gehört das Haus der Stadt und ist der einzige erhaltene ehemalige Adelssitz im Land Bremen.

Seit 1972 zeigt der Heimat- und Museumsverein für Vegesack und Umgebung darin seine umfangreichen Sammlungen. Alles, was gezeigt wird, bezieht sich auf Vegesack, den kleinen Ort an der Weser, der nicht gegründet, sondern langsam besiedelt wurde, weil das Flussufer gute Voraussetzungen für Handel und Schiffahrt bot.

Obwohl der Begriff im Namen des Museums nicht mehr auftaucht, ist es bis heute ein "Heimatmuseum" geblieben, und das immer noch im guten alten Sinn. So finden hier Besucher mit den unterschiedlichsten Interessen Anregungen in Hülle und Fülle. Wer sich für das Familienleben unserer Vorfahren interessiert, findet den Alltag in Küche, Wohn- und Schlafräumen im Erd- und Kellergeschoß dargestellt. Besucher, die mehr über Schifffahrt, Handel und Handwerk wissen möchten, können besonders im Obergeschoss Informationen sammeln.